Europäischer Bürgerdialog

Am 11. Februar wurden die Einwohner Hamburgs zu einem Bürgerdialog über nachhaltigen Konsum und Verantwortung eingeladen. Etwa 100 Personen nahmen teil und zwei von uns waren dabei. Die Veranstaltung fand im Rathaus statt und wir konnten dadurch auch das Innere dieses schönen Gebäudes bestaunen.

Der Nachmittag fing mit einer Podiumsdiskussion an, bei der uns drei Experten in das Thema einführten. Danach haben wir uns in Arbeitsgruppen von etwa zwölf Teilnehmern aufgeteilt.

Drei Themen standen zur Auswahl: Mobilität, Lebensmittel und Kleidung. Innerhalb dieser Gruppen wurden gemeinsam Verbesserungsvorschläge für mehr Nachhaltigkeit erarbeitet.

Am Ende musste jede Gruppe im Plenum einen Vorschlag vorlegen. Von all diesen Vorschlägen wurde über einen aus jedem Bereich abgestimmt, der auf der Abschlussveranstaltung von EUROCITIES, dem „Mayors Summit“  am 21. März 2019 in Brüssel vorgestellt wird.

In seiner Enzyklika „Laudato Si’“ hob Papst Franziskus die Wichtigkeit der Sorge um unser gemeinsames Haus hervor. Es ist zwar notwendig mit kleinen alltäglichen Handlungen für die Schöpfung zu sorgen, aber es geht nicht nur um persönliche Entscheidungen, sondern auch um politische. Als Bürger fühlen wir uns oft machtlos, wenn es um politische Entscheidungen im Umweltbereich geht. Dieser Bürgerdialog hat es uns ermöglicht, an dieser politischen Reflexion teilzunehmen. Es war auch eine großartige Gelegenheit, zu entdecken, wie Politik funktioniert und die Komplexität der Debatten zu erkennen.

Wir haben uns gefreut, dass Menschen jeden Alters an diesen Fragen interessiert sind. Das Zuhören zwischen den Teilnehmern und die Beteiligung vieler junger Menschen an der Organisation dieser Veranstaltung ist ebenfalls Zeichen der Hoffnung.