Ein Triduum in Nütschau als Vorbereitung zur Weihnachten

Jedes Jahr nehmen die Xavieregemeinschaften drei Einkehrtage vor oder nach Weihnachten und Ostern.

Zur Weihnachten treffen wir   andere Gemeinschaften, obwohl wir schweigen. Komisch! Aber die Stille ist auch eine Art und Weise, uns tiefer kennenzulernen und eine stärkere Gemeinschaft mit Gott zu bilden.

Dieses Jahr haben wir Freundinnen der Hamburger Gemeinschaft  eingeladen aber auch einige Xavieren, die kein Problem mit der Sprache haben. Sie sind zu dritt aus Paris und Marseille angekommen. Das war eine Freude wieder Aurelie bei uns zu sehen.

Am gestrigen Tag vor unserer Fahrt nach Nütschau haben wir zusammen mit Pfarrer Albrecht (von unserer Pfarrei in Billstedt) die Messe gefeiert. Und es war schon ein Fest, eine Vorbereitung der Vorbereitung!

 

 

P1010761

 

Wie Abraham braucht manchmal unsere Seele unterwegs zu sein…..

P1010766

Um unsere „Heimat“ in Norden zu erreichen…

Nütschau! Das persönliche und  gemeinsame Gebet, die Brüderlichkeit der Brüder, die Stille, die Schönheit, das leckere Essen…

P1010272

In der Stille erfahren wir was in jedem Zimmer auf  einer humoristischen Karte steht: „Du musst nicht in Bethlehem übernachten, damit Gott in dir geboren wird“.

SAM_6317 (1)

Das Thema unseres Triduums schloss die 3 Themen des Kapitels an: Gastfreundschaft, Fürsorge und Trost. Schließlich waren sie für das Geheimnis der Weihnachten sehr geeignet. Vor allem  sind wir von Gott eingeladen, diese drei Haltungen in ihm zu genießen. „In Ihm war das Leben und das Leben war das Licht der Menschen“ (Joh 1, 4).

Und „was wir gesehen und gehört haben, das verkünden wir auch euch, damit auch ihr Gemeinschaft mit uns habt. Wir aber haben Gemeinschaft mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Wir schreiben dies, damit unsere Freude vollkommen ist. (1 Joh 1, 3)

Wir wünschen Ihnen gesegnete und dauerhafte  Weihnachtsfeste….