Gudrun ist mit 27 Priestern des Bistums nach Marseille geflogen (Oktober 2017)

 

 

Dialog, Gastfreundschaft, offene Türen, Begegnung und Geschwisterlichkeit sind die Wörter, die wohl am besten die Erfahrungen der Hamburger Reisegruppe in Marseille umschreiben.
Die gesellschaftliche und pastorale Situation zeigte sich bei vielen Begegnungen, sowie das Zusammenleben der Kulturen.


Für das marseiller Team steht jedoch fest: „Damit die Pfarrei sich entwickeln kann müssen Glauben und Spiritualität im Zentrum stehen. Wir wollen alle Menschen zu Jüngern machen. Es gibt zwei wichtige Dinge in der Pfarrei: Die Gottes- und die Nächstenliebe.“

 

Am 18. Oktober, zum Lukasfest  predigte  in Notre Dame de la Garde Marc Aveline der Weihbischof in Marseille. Hier ein Auszug:

« Das Reich Gottes ist euch nahe ». Dadurch, dass die Kirche diesen Text ausgewählt hat um das Gedächtnis des Heiligen Lukas zu begehen, hilft sie uns, die zentrale Botschaft des dritten Evangeliums zu verstehen : Gott « macht sich nahe », Gott sucht unsere Nähe. In Jesus begegnet er allen Frauen und Männern. Er kommt uns nahe, um uns seinen Bund anzubieten, seine Barmherzigkeit zu offenbaren, seine Güte zu verkünden…

22688856_10155768276861530_1335639961438850232_nIn seiner ersten Enzyklika Ecclesiam suam hat Papst Paul VI die Verbindung hergestellt zwischen der Geste Gottes, den Menschen nahe zu sein und mit ihnen einen Bund einzugehen, und der Geste, die die der Kirche sein soll : auf die Menschen zuzugehen, den Dialog über das Heil zu suchen. Die Kirche macht sich zur „Botschaft“, hat Paul der sechste gesagt, „sie ist Wort, sie ist Gespräch“. Und der Papst hat auf einer „Offenbarung im Dialog“ eine Theologie der „Mission im Dialog“ gegründet.