Fratello

Wallfahrt nach Rom
Wallfahrt nach Rom. Dieses Jahr organisiert Fratello das Europäische Festival der Freude und der Barmherzigkeit, das 6.000 Menschen am Rande der Gesellschaft und ihren Begleitern eine außerordentliche Zeit in Rom und Begegnungen mit Papst Franziskus erlaubt. 10.-13. November

100 Menschen aus Hamburg sind vom 10.11. bis zum 13.11. nach Rom geflogen.

Und zwar 65 Menschen aus prekären Lebensverhältnissen mit 35 Begleitern oder Begleiterinnen, unter ihnen geistliche Begleiter  -Pater Jan Roser, Jesuit, Pater Karl Meyer, Dominikaner und ich selber, Schwester Béatrice, Xavière- , Ärzte und Krankenschwestern, Sozialarbeiter und Ehrenamtliche von katholischen, evangelischen und nicht konfessionellen Vereinen : die Caritas, die Diakonie, Alimaus, das Haus Bethlehem, Hinz und Kunz, und eine Gruppe der Pfarrei St Sophien waren dabei.

Wallfahrt nach Rom
Wallfahrt nach Rom. Dieses Jahr organisiert Fratello das Europäische Festival der Freude und der Barmherzigkeit, das 6.000 Menschen am Rande der Gesellschaft und ihren Begleitern eine außerordentliche Zeit in Rom und Begegnungen mit Papst Franziskus erlaubt. 10.-13. November

Der Papst hat nämlich die Obdachlosen von ganz Europa zu einer Pilgerfahrt nach Rom eingeladen, um mit ihnen das Jahr der Barmherzigkeit zu schließen. 4 500 Menschen insgesamt haben sich auf den Weg gemacht.

Zum Programm gehörten eine Audienz (Freitag) und eine Messe im Petersdom (Sonntag) mit dem Papst, eine Prozession mit Fackeln und eine Wache der Barmherzigkeit (Samstag) und zwischendurch ein bisschen Freizeit in der sonnigen ewigen Stadt, wo es nachmittags um die 20°C warm war!

 

611_4596

Bei den Mitreisenden war die Emotion schon groß, vom Papst eingeladen worden zu sein und reisen zu dürfen, aber sie war noch spürbarer während des Treffens mit dem Heiligen Vater, dem sich einige sogar nähern und die Hand schütteln und von ihm den Segen persönlich bekommen konnten. Da sind Tränen geflossen! Für diese Menschen, alle mit einer sehr schlechte Lebensgeschichte , war dies eine tiefgreifende Erfahrung, sich so vom Papst wahrgenommen zu fühlen.

Unter dem Link http://fratello2016.org/de/willkommen/ finden Sie noch weitere Informationen über das Programm und das Projekt.

Weitere Reportagen und bewegende Interviews über unsere Hamburger Gruppe finden Sie auch unter:

 Vor der Reise:

NDR

http://www.ardmediathek.de/tv/Hamburg-Journal/Obdachlose-%C3%BCben-Singen-f%C3%BCr-den-Papst/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=25231214&documentId=38754258

FOCUS

http://www.focus.de/regional/hamburg/kirche-obdachlose-machen-wallfahrt-nach-rom_id_6165797.html

SHZ

http://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/obdachlose-pilgern-zum-papst-id15262791.html

Die Welt

2016-11-06-die-welt-obdachloser-schreibt-dem-papst

In Rom:

http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Obdachlose-vor-Wallfahrt-zum-Papst-,wallfahrt244.html

 Das Projekt wurde durch Spenden finanziert. Der Name dieser Wallfahrt ist Fratello und bedeutet „Bruder“. Die Spender und Spenderinnen haben sich Brüder und Schwestern von diesen Menschen in Not und am Rand unserer Gesellschaft gemacht. Und „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ sagt Jesus (Mt 25,40).

611_4769

Sr. Béatrice

Diejenigen, die noch spenden möchten, können es mit einer Spende an die Caritas mit dem Stichwort „Fratello“ machen.

Bank: DKM

IBAN: DE19 4006 0265 0022 0804 44

BIC: GENODEM1DKM