Alle Wege führen nach… Berlin !

 

p1010186

Anlässlich des Festes der deutschen Einheit und Beatrices Geburtstag sind wir früh am 3. Oktober mit dem Zug gefahren, um Berlin  zu  besichtigen. Das war ein Wunsch  von jeder. Claire-Cécile war schon dort mit Schülern im Jahr 1990 und Gudrun vor dem Mauerfall und danach. Für Beatrice war es das erste Mal.

An einem Tag haben wir viel gesehen und  freuen uns darüber, nun endlich diese Stadt kennengelernt zu haben.

Für Claire-Cécile war es überraschend, das östliche  Stadtviertel wieder zu sehen. Im Vergleich zu 1990 war alles anders wiedergebaut, besonders das Brandenburger Tor: es gab nämlich damals nichts in der Nähe des Tores!  Die riesigen Baustellen hatten kaum angefangen und die Stadt wurde noch als gespaltete Stadt gesehen.

sam_6069

Eine Baustelle ist trotzdem noch   bemerkenswert: das Stadtschloss. Das hat uns gezeigt, wie ganz Berlin in dieser Zeit sein konnte: ein Wald von Kränen.

p1010191

Der Platz Frankreichs ist auch interessant für  französische Augen. Das Brandenburger Tor steht auf dem Pariser Platz. In der französischen Straße liegen viele französische Markengeschäfte.

Und der französische Dom, der für die wegen der evangelischen Religion verfolgten Flüchtlinge unter Ludwig dem Großen errichtet wurde,  trägt mit dem deutschen Dom, der gerade gegenüber steht,   zu der Schönheit des berühmten Berliner Platzes bei.

sam_6081

Wir waren besonders bewegt, an den neuen politischen „Bundesgebäude“ vorbei zu gehen. Leider konnten wir bis zur  Kuppel des Bundestags nicht hinaufsteigen, da wir nicht angemeldet waren.  Und leider haben wir Angela Merkel und den Bundespräsidenten Gauck nicht getroffen. Sie waren in Dresden. Vielleicht hätten sie auf unseren Besuch warten sollen, weil wir ihnen gratuliert hätten, im Vergleich zu einigen Menschen in Dresden!