Neue Sendung

Bevor Aurelie nach Frankreich zurück fährt, hat sie in dem Pfarrbrief geschrieben. Hier der Artikel:

„Liebe Mitglieder der Gemeinde, ich möchte Ihnen eine Nachricht mitteilen :

Ursprünglich sollte ich im Juli die 30tägigen Exerzitien in Frankreich machen und danach zurück nach Hamburg fahren. Jetzt hat sich die Lage geändert : Ich werde nach Marseille gesandt.

esc1

Ich verabschiede mich von Ihnen mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Diese beiden Gefühle führen mich zur Dankbarkeit.

* Dankbarkeit für den zusammen gegangenen Weg : Vor 4 Jahren haben wir unsere erste deutschsprachige Niederlassung in Hamburg gegründet und ein Jahr später sind wir nach Billstedt umgezogen. Diese Jahre waren voll Entdeckungen und Begegnungen. Vielen Dank für alle Gespräche und für das Zusammensein, -beten, -singen.

*Dankbarkeit für meine Berufung: obwohl ich mich in Billstedt wohl fühle, spüre ich inneren Frieden, Freude und Vertrauen in  das, was kommen mag. Die Sendung in der Nachfolge Christi ist eine Quelle der Kraft und voller Leben.

Als Abschiedsgeschenk ist mir dieses Gebet von Ignatius von Loyola eingefallen :

„Nimm hin, o Herr, meine ganze Freiheit. 
Nimm an mein Gedächtnis, meinen Verstand, meinen ganzen Willen.
Was ich habe und besitze, hast du mir geschenkt.
Ich gebe es dir wieder ganz und gar zurück und überlasse alles dir,
dass du es lenkst nach deinem Willen.
Nur deine Liebe schenke mir mit deiner Gnade.
Dann bin ich reich genug und suche nichts weiter.“ 

 „Ich“ lichte meinen Anker wieder, um Kurs Richtung Marseille zu nehmen.

„Wir“ als Gemeinschaft gehen weiter den Weg mit Ihnen zusammen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen.

Aurélie Roiné, xavière