Pfingsten Oder Babel Gegenteil !

Das Pfingstfest ist für die Jünger der Tag, an dem sie in Jerusalem zu vielen verschiedenen Menschen aus der Welt sprechen können. Der Text zählt diese Länder auf, die uns träumen lassen: Mesopotamien, Pamphylien und Kappadozien, Ägypten, Libyen, und Arabi en usw.Pentecote_Redemptoris_Mater_Vatican 

Und ich denke: wie schön sollte es sein, da ich so viele Schwierigkeiten  erst mit der deutschen Sprache schon habe! Die Fragen kommen  sehr schnell: Mein Gott, warum sind es so viele schwierigen Sprachen? Warum gibst du deinen Aposteln nicht die Fähigkeit,  besser von dir mit den Menschen zu sprechen? Sind die Sprachen kein Hindernis, um deine Botschaft zu verkündigen?

Am Vorabend des Pfingstfestes lesen wir in dem ersten Testament die Babel -Geschichte. Nur 9 Verse, um dieses große, menschliche  Projekt und die Antwort Gottes darzustellen. Manchmal hat man den Eindruck, dass Gott das Verständnis zwischen Menschen ablehnt. Wäre Gott böse?

Tour de babelAlle Menschen hatten die gleiche Sprache und gebrauchten die gleichen Wort (…) Sie sagten zueinander (…) « Auf, bauen wir uns eine Stadt und einen Turm mit einer Spitze bis zum Himmel und machen wir uns damit einen Namen, dann werden wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen“.

Die Exegeten bemerken, dass dieser Abschnitt einer Reihe von Vornamen der Söhne Noes  folgt. Diese Einheit scheint also unheimlich, weil die Menschen gleich sind: keine Gespräche oder Widerstand.

Zweitens ist das Projekt auch bedenklich: Sie wollen einen Turm bis zum Himmel bauen, wie ein Diktator in Jesaja 14,13-14 einen solchen bauen wollte. „Ich ersteige den Himmel; dort oben stelle ich meinen Thron auf, über den Sternen Gottes“. Eine Leiter kann nun den Himmel erreichen, wenn Gott selbst sie auf die Erde anlehnt: Jakob sieht die Leiter in einem Traum, auf der die Engel auf und nieder steigen (Genesis 28, 12-13).

Drittens wollen sich diese Babel-Menschen gegen andere Sprachen, Kulturen schützen, deshalb wollen sie zusammen bleiben.

Dann steigt Gott  herab und zerstreut dieses Volk, so dass keiner mehr die Sprache der anderen versteht. Gott heilt dieses Volk, indem er es in der Einheit der Vielfältigkeit wieder auf die Welt kommen lässt. Die Sünde verwirrt Gottes Bild, indem sie an eine Strafe Gottes glauben lässt. Die ganze Bibel beruht auf dieser Einheit: zwischen dem Mann und der Frau, im Volk Abrahams, das die Vielfältigkeit empfängt.

Pfingsten ist das Gegenteil von Babel: Dank dem heiligen Geist wird das zerstreute Volk versammelt, das Unverständnis in Verständnis gewandelt. Die Versammlung vernichtet nicht die verschiedenen Sprachen und die Gemeinschaft wird auf die Verschiedenheiten der Völker aufgebaut.

Also ist Pfingstfest DAS Fest und die große Botschaft für Missionare und Missionarinnen und Ausländer! Empfinden wir nicht tatsächlich schon diese Freude der Begegnung, des Empfangens und der Komplementarität?

Also wichtig sind das Lernen der Sprache und die Geduld dafür aber viel wichtiger ist die Dankbarkeit für diese verschieden Sprachen!