Eine Schulung mit Filmen

Geneviève Roux, eine Xavière, mag gern Filme. Sie bereitet mit Filmen viele Exerzitien – ein Film pro Tag mit geistlichen Einführungen – vor.

Zum ersten Mal hat sie eine Schulung für die Xavieres ausgestellt. Wir waren über 20 unter anderen Béatrice und Claire-Cécile.

Das Thema lautete : die Eifersucht.

Die Filme waren nicht das einzige Trägermedium. Biblische Beiträge mithilfe verschiedener Kommentare haben uns auch begleitet. Anschließend führten wir Gespräche oder Debatten.blanca nieves

cendrillon filmEin Thema pro Tag : die brüderliche Eifersucht, die Eifersucht wegen verschiedener Talente, die Eifersucht in Liebe, die Eifersucht zwischen Generationen, die Eifersucht Eltern/Kinder.

NebraskaWas ermöglichen die Filme ? Eine Art und Weise, etwas Neues zu entdecken. Sie bringen Worte über unbewusste Gefühle, weil die Geschichte uns bewegt. Es ist auf den mäeutischen Ansatz basiert, dh.: Sokrates lehrte seine Jünger nur mithilfe von Fragen. So erreichte er ihnen Kenntnisse beizubringen. Da die Filme uns Fragen stellen, können wir entdecken, wo unsere eigene Eifersucht liegt.

Wir haben tatsächlich gespürt, dass die Eifersucht gewiss die Erbsünde ist.