Tag der offenen Klöster und Ordengemeinschaften

Samstag den 10. Mai fand der Tag der offenen Klöster und Ordengemeinschaften in ganz Deutschland statt.

Die Jesuiten hatten uns eingeladen, ein gemeinsames Programm vorzuschlagen. Denn auch wir leben wir auch von der ignatianischen Spiritualität, die aus Ignatius von Loyola (1491-1556), dem Gründer der Jesuiten, kommt.pour blog

Zuerst, um 11Uhr, hat eine ökumenische Frauengruppe die St. Angsar Kirche – auch Kleiner Michel genannt – mit dem Pater Martin Lowenstein sj. besichtigt.

Danach haben nicht nur Leute aus Hamburg den Tag mit uns verbracht sondern auch aus Lüneburg, Rostock … Einige gehörten zu einer christlichen Kirche, andere waren weit entfernt vom Glauben. Drei an Ostern getaufte Personen hatten sich gewünscht, zusammen an unserem Info-Tag teilzunehmen, um ihre Kenntnis der christlichen Leben zu vertiefen.

Um 12 Uhr haben wir mithilfe eines „Tagesrückblicks“, wie Ignatius von Loyola uns gelernt hat, gebetet. Während des folgenden Essens haben wir uns weiter unterhalten.

Am Nachmittag haben wir dank der sehr unterschiedlichen den Jesuiten und Xavières gestellten Fragen reiche Gespräche geführt : warum haben sie sich für diese apostolischen Gemeinschaften entschieden ? Was stellt das gemeinsame Leben für sie dar und wie leben sie es ? Welche Tätigkeiten üben sie aus ? Sind sie wirklich frei ? Was ist die innere Freiheit, von der sie sprechen ? Was sind die Exerzitien – auch Geistlichen Übungen genannt – ? Was ist die geistliche Begleitung und wie läuft sie ab ? …

Die Teilnehmer haben sich auch miteinander über ihre geistlichen Erfahrungen und Fragen ausgetauscht.

Die Zeit ist schnell vergangen !

Wer bleiben konnte, hat um 18 Uhr am Gottesdienst mit der französischsprachigen Gemeinde teilgenommen. Dieser war geprägt von den Gedanken und Erfahrungen des Tages und von ignatianischen Liedern begleitet.

SAM_4566SAM_4567